Downloads
EnWG, EEG & NAV - gesetzliche Anforderungen 
Energieanlagen sind gem├Ą├č ┬ž 3 Nr. 13 EnWG Anlagen zur Erzeugung, Speicherung, Fortleitung und Abgabe von Energie, soweit sie nicht lediglich der ├ťbertragung von Signalen dienen.
Die Energieanlagen sind nach ┬ž 49 EnWG so zu errichten und zu betreiben, dass unter Beachtung der anerkannten Regeln der Technik die technische Sicherheit gew├Ąhrleistet ist.

Der Anschlussnehmer hat nach ┬ž 19 Abs. 3 NAV den Netzbetreiber die Errichtung einer Energieanlage bereits vorab mitzuteilen und den technischen Anschluss abzustimmen. Dabei ist sicherzustellen, dass von der Anlage keine sch├Ądlichen R├╝ckwirkungen auf das Verteilnetz m├Âglich sind.

Gem├Ą├č ┬ž 10 Abs. 2 EEG 2017 muss der Anschluss der Anlage so ausgef├╝hrt sein, dass die ├╝brigen f├╝r die Sicherheit des Netzes notwendigen Einrichtungen den im Einzelfall notwendigen technischen Anforderungen des Netzbetreibers und dem ┬ž 49 EnWG entsprechen.

Die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik wird vermutet, wenn bei Anlagen zur Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Elektrizit├Ąt die technischen Regeln des Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) eingehalten worden sind.

PV-Anlagen: technische Mindestanforderungen 
Die neue Anwendungsregel VDE-AR-N 4105 "Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz - Technische Mindestanforderungen f├╝r Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz" kann bezogen werden unter: VDE-Dokumente
PV-Anlagen: Messung der Stromeinspeisung 
Die gesamte Strommenge, die aus unserem Stromnetz entnommen oder in unser Stromnetz eingespeist wird, muss messtechnisch erfasst werden. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit der Einspeisemessung - ggf. kombiniert mit einer ohnehin vorhandenen Bezugsmessung.

Achtung: Das Messergebnis der Bezugsmessung darf nicht verf├Ąlscht werden; z.B. durch R├╝ckw├Ąrtslaufenlassen eines nicht-r├╝cklaufgesperrten Bezugsz├Ąhlers! Eine derartige Messanordnung verletzt auch das Gebot der korrekten messtechnischen Erfassung des Strombezuges aus dem Netz nach dem MsbG.
PV-Anlagen: EEG-Einspeisemanagement  
Dateiname:
Dateigröße:
245 kB
Erstellt am:
01.03.2017
F├╝r die Steuerung der PV-Anlagen ben├Âtigen Sie einen Rundsteuerempf├Ąnger (TRE). Gem├Ą├č dem EEG-Einspeisemanagement erhalten Sie hier den Link zum entsprechenden Webshop von VOLTARIS

Neu installierte Anlagen m├╝ssen die technischen Vorgaben EEG erf├╝llen (┬ž 9 EEG 2017); Siehe Downloads: Nachweis der Einspeisereduzierung (PDF)
"Nachweis ├╝ber die Installation und Pr├╝fung einer Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung von Photovoltaikanlagen ≤100 kWp bzw. Best├Ątigung des Anlagenbetreibers zur dauerhaften Begrenzung der PV-Wirkleistungseinspeisung auf 70 % (Wahlrecht f├╝r Anlagen ≤ 30 kW) gem├Ą├č ┬ž 9 Abs. 2 EEG"

Achtung: Auch Solaranlagen, die ausschlie├člich dem "Selbstverbrauch" dienen und f├╝r die keine Einspeiseverg├╝tung beansprucht wird, unterliegen trotzdem der Pflicht zur Installation von:
  • Regeleinrichtungen und
  • Einrichtungen zur Abrufung der Ist-Einspeisung
PV-Anlagen: Nachr├╝stung - EEG 2012 & EEG 2014 
Dateiname:
Dateigröße:
234 kB
Erstellt am:
11.12.2018
Dateiname:
Dateigröße:
54 kB
Erstellt am:
11.12.2018
Info zu Änderungen bzw. Neuerungen ab 2012 - siehe Downloads

Auch bestehende Anlagen mussten nachger├╝stet werden. Aufgrund der Komplexit├Ąt hatte das Bundesumwelt- und das Bundeswirtschaftsministerium einen Anwendungshinweis erlassen;
siehe Downloads: zur Umsetzung des Einspeisemanagement seinerzeit ┬ž 6 Abs. 2 EEG 2012).

Zu beachten sind die Rechtsfolgen nach ┬ž 6 Abs. 7 EEG 2014 bei Verst├Â├čen gegen diese Regelung.