Downloads
Info: Ausschluss von Abf√§llen aus "Bio-Abfall-Zerkleinerern" in die √∂ffentliche Kanalisation 
Wir m√∂chten Sie dar√ľber informieren, dass der Einsatz von sogenannten ‚ÄěBio-Abfall-Zerkleinerer‚Äú bzw. "K√ľchenabfallzerkleinerer" nicht gestattet ist. Derartige Ger√§te, mit denen Abf√§lle aus K√ľchen und lebensmittelverarbeitenden Betrieben in die √∂ffentliche Kanalisation eingeleitet werden k√∂nnen, sind mit den Vorgaben der gemeindlichen Entw√§sserungseinrichtungen nicht vereinbar!

Wir weisen deshalb auf ¬ß 51 Abs. 1 Landeswassergesetz und die Allgemeinen Entw√§sserungssatzung der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn hin. Die Zuf√ľhrung von K√ľchenabf√§llen und √Ąhnlichem in das √∂ffentliche Kanalnetz ist verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

Derartige feste Abf√§lle k√∂nnen nur mit einem erh√∂hten Aufwand (Energie und Wasser) der Kl√§ranlage zugef√ľhrt und dort auch wieder getrennt werden. Ferner kann es zu Ablagerungen im Kanal f√ľhren und somit zu weiteren Sch√§den im √∂ffentlichen wie auch im privaten Abwasserbereich. Abgesehen davon, dienen organische Abf√§lle oder Essensreste in der Kanalisation der Vermehrung von Ratten (‚ÄěRattenfutter‚Äú). Die Eind√§mmung von Rattenpopulationen sollte im Interesse von uns allen liegen.

Sollten Sie noch weiteren Informationsbedarf dazu haben, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

Verbandsgemeindeverwaltung
-Verbandsgemeindewerke-
Enkenbach-Alsenborn