Downloads
Information zur "Rattenplage" 
In regelm√§√üigen Abst√§nden werden im Auftrag der Verbandsgemeindewerke Rattenbek√§mpfungsma√ünahmen durchgef√ľhrt. Dabei bildet nat√ľrlich das Kanalisationsnetz der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn den Schwerpunkt dieser Aktionen:
  • im Ver- und Entsorgungsgebiet Hochspeyer sowie
  • im Ver- und Entsorgungsgebiet Enkenbach-Alsenborn.

Trotzdem traten in letzter Zeit wieder Hinweise zu vermehrten Rattenvorkommen auf. So wurde zum Beispiel von B√ľrgern berichtet, dass sie diese Tiere tags√ľber und ohne Scheu auf Stra√üen und in G√§rten beobachten konnten.
  • Ratten sind √úbertr√§ger von Krankheiten..
  • Die Rattenplage muss in Grenzen gehalten werden!

Der Bestand dieser Nager kann nur durch nachhaltige Bek√§mpfung sowie durch Reduzierung des Nahrungsangebotes dezimiert werden. Die Allesfresser breiten sich vor allem dort aus, wo ein gro√ües und leicht zug√§ngliches Nahrungsangebot zur Verf√ľgung steht; wie zum Beispiel:
 - achtlos weggeworfene Essensreste,
 - verschmutzte M√ľlltonnenstandorte und √ľberquellende M√ľllcontainer,
 - durch die Toilette entsorgte Speisereste o.√§., die in der Kanalisation landen.
Speisereste, Lebensmittelabfälle, Tierfutter oder ähnliches niemals in die Toilette und damit in das Abwasser geben!

Helfen Sie mit! Die Eind√§mmung der Rattenpopulation liegt in unser aller Interesse. Vermeiden Sie daher ein ‚ÄěNahrungsangebot f√ľr Nagetiere‚Äú und beachten Sie folgende Grundregeln:
 - keine organischen Abf√§lle oder Essensreste √ľber Toilette bzw. Sp√ľlstein entsorgen,
 - Eigenkompostierung nur mit Garten- und K√ľchenabf√§llen pflanzlicher Herkunft,
 - Abf√§lle nur in die daf√ľr vorgesehenen Abfallbeh√§lter werfen,
 - Abfallbeh√§lter stets fest verschlie√üen und das Umfeld sauber halten,
 - Rohrleitungen in Ordnung halten.

Aus gegebenem Anlass m√∂chten wir darauf hinweisen, dass gem√§√ü der Allgemeinen Entw√§sserungssatzung (AES) der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn untersagt ist K√ľchenabf√§lle und √§hnliches dem Abwasser zuzuf√ľhren. Nach der AES k√∂nnen f√ľr Sch√§den, die durch satzungswidriges Handeln entstehen, die Verursacher bzw. der Grundst√ľckseigent√ľmer haftbar gemacht werden. Ebenso sind die Rohrleitungen stets in Ordnung zu halten. Denn es ist bekannt, dass die Ratten durch schadhafte Rohrleitungen G√§nge nach oben graben k√∂nnen bzw. durch einen verkrusteten Abfluss nach oben klettern und somit durch das WC bis in die Wohnr√§ume gelangen k√∂nnen.

Nur durch regelm√§√üige √úberwachung und gezielte Bek√§mpfung l√§sst sich der Rattenbestand weiterhin auf ein ertr√§gliches Ma√ü begrenzen. Melden Sie Rattenvorkommen sofort dem Ordnungsamt der Verbandsgemeinde. Wir weisen jedoch vorsorglich darauf hin, dass Rattenbek√§mpfungsma√ünahmen auf privatem Grund auch Privatangelegenheit ist. Wir sind jedoch gerne bereit, Ihnen mit Informationen diesbez√ľglich behilflich zu sein.

Unter Beachtung der vorgenannten Verhaltensregeln k√∂nnen wir den Rattenbestand gemeinsam so niedrig wie eben m√∂glich halten. Wir bedanken uns bereits jetzt f√ľr Ihre Mithilfe.

√úbrigens, f√ľr die Sauberhaltung der Grundst√ľcke ist der Grundst√ľckseigent√ľmer selbst verantwortlich.